Brotschneidemaschine: Was sie können soll

BrotschneidemaschineJede Brotscheibe ist genau gleich dick geschnitten und zerdrückte, halb-zerrissene Brötchen gehören mit einer Brotschneidemaschine im Haushalt, der Vergangenheit an. Für den anspruchsvollen Genießer kann diese Maschine  die Erfüllung aller Frühstücksträume bedeuten.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Brotschneidemaschinen bei Amazon

Eine Brotschneidemaschine ist aber nicht nur für Brötchen und andere Backwaren geeignet, sondern kann auch  zum Wurst- und Käseschneiden oder zum Zurechtschneiden anderer kulinarischer Köstlichkeiten benutzt werden. Aus diesem Grund werden diese Geräte auch oft als Allesschneider bezeichnet. Natürlich schneiden sie nicht wirklich “Alles“, aber sie sind auf jeden Fall vielfältig einsetzbar.  In diesem Artikel werden die unterschiedlichen Kriterien besprochen, die Sie beim Kauf Ihrer Brotschneidemaschine berücksichtigen sollten.

Funktionen und Kriterien der Brotschneidemaschine

1.      Messerschliff der Brotschneidemaschine

Eines der wichtigsten Kriterien für die Leistungsfähigkeit bei Brotschneidern ist der Messerschliff. Man unterscheidet hier zwischen Messern mit Wellenschliff,  glatt geschliffenen oder gezahnten Messern.  Alle drei Arten sind gut zum Brotschneiden geeignet. Will man allerdings viel Wurst und Käse mit der Maschine schneiden, dann empfiehlt sich ein glatter Messerschliff als ideale Lösung. Ein Messer mit Wellenschliff ist universal gut einsetzbar und ebenfalls in der Lage eine gute Schneidleistung zu vollbringen. Gezahnte Messer können unter Umständen Schwierigkeiten beim Schneiden von Weichkäse oder Schinken haben. Viele Hersteller von Brotschneidemaschinen bietet auch noch extra Messerscheiben als Zubehör für Ihr Gerät zum Kauf an.

2.      Sicherheitseinstellungen und wichtige Funktionen

Der Überlastungsschutz ist ein wichtiges Kriterium für eine gute Brotschneidemaschine. Bei dieser Funktion schaltet sich der Brotschneider sofort ab, wenn das Messer mit einem harten Gegenstand in Berührung kommt. Dies wäre zum Beispiel bei einem Knochen der Fall. Man kann die Maschine aber sofort nachdem sie sich abgeschaltet hat wieder in Betrieb nehmen.

Der Thermoschutz beugt einer Überhitzung des Motors vor. Dies ist vor allem bei einem Dauerbetrieb der elektrischen Geräte wichtig, um einen nachhaltigen Motorschaden zu verhindern. Bevor man die Brotschneidemaschine wieder einschalten kann, muss man allerdings warten bis sich das Gerät wieder abgekühlt hat.

Eine Einschaltsicherung verhindert mittels eines zusätzlichen Druckknopfs, dass man das Gerät versehentlich einschaltet. Ohne drücken dieses extra Knopfes lässt sich die Maschine nicht in Betrieb nehmen. Diese Funktion kann auch als Kindersicherung gesehen werden. Eine Brotschneidemaschine ist mit scharfen Messern ausgestatten und daher besteht auch eine Verletzungsgefahr. Vorsicht ist besser als Nachsicht und die Sicherheitsfunktionen sollten auf jeden Fall ein Entscheidungskriterium beim Kauf einer neuen Maschine sein.

3.      Leistungsstärke des Motors

Im Allgemeinen gibt es Maschinen mit Leistungsstärken zwischen 45 bis 170 Watt. Die meisten Geräte arbeiten mit einer konstanten und höheren Watt Zahl, was natürlich zu einem hohen Energieverbrauch führt. Es gibt als Alternative auch Geräte, die ihre Wattleistung an das jeweilige Schnittgut anpassen und somit auch Energie sparen.

4.      Zusätzliche Ausstattung und Funktionen

Fast alle Geräte werden mit einem sogenannten Restehalter im Lieferumfang geliefert. Dabei handelt es sich um eine kleine Vorrichtung (meist aus Hartplastik), mit der die Reste des Schnittguts zur Messerscheiben geschoben werden können. Damit wird vermieden, dass die Finger des Benutzers zu nahe an die scharfen Messer gelangen und verringert damit die Verletzungsgefahr.

Brot schneidenFast alle Geräte kommen auch mit eingebauter Schnittbreitenregulierung.  Mit dieser Funktion kann die Schnittbreite der Maschine eingestellt werden. Wenn man den Schinken oder Käse nicht unbedingt Brotscheiben-dick schneiden möchte, dann sollte dies auf jeden Fall beim Kauf berücksichtigt werden. Bei den handelsüblichen Geräten reicht die Regulierung im Normalfall von 0,5 bis 23,0mm.

Besonders für das Schneiden von schwererem Schnittgut erweist sich eine Kippfunktion der Brotschneidemaschine als sehr praktisch. Hierbei kann der Neigungswinkel des Schneideschlittens verändert werden. Neigt man den Schlitten zur Messerscheibe hin, dann hilft die Schwerkraft dabei, das schwere Schnittgut in der richtigen Position zu halten. Diese Funktion gehört aber nicht zur Grundausstattung einer jeder Brotschneidemaschine.

Bei manchen Geräten kann man zusätzlich noch die Geschwindigkeit regeln. Je nach Schnittgut kann die Umdrehungsgeschwindigkeit der Messerscheiben angepasst werden und damit kann auch Energie gespart werden. Sollte das Energiesparkriterium ein wichtiges Argument für Sie sein, dann empfiehlt sich natürlich auch eine Brotschneidemaschine die ihre Wattleistung automatisch an das Schnittgut anpasst.

 

Überlegen Sie sich vor dem Kauf des Gerätes, welches Schnittgut sie vorrangig damit bearbeiten würden und was Sie sich sonst noch von diesem Haushaltsgerät erwarten würden. Danach geht die Suche nach der geeigneten Maschine für Sie los. Eine Brotschneidemaschine sollte aber auf jeden Fall einen Platz in jeder modernen, gut ausgerüsteten Küche finden.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Brotschneidemaschinen bei Amazon