Menu
Allesschneider Test Logo SM

Wurstschneidemaschine Test – Die besten Wurstschneider

Die Wurstschneidemaschine ist eine Fleischerei-Maschine zum Schneiden von Wurstwaren, Schinken, Fleisch und anderen geeigneten Lebensmitteln in Scheiben.

Hier klicken für die beste Wurstschneidemaschine für 2019

 

Wurstschneidemaschine Test – Alles zum Thema

Was ist eine Wurstschneidemaschine?

Zur grundlegenden Ausstattung bei einer automatischen Wurstschneidemaschine gehört die einstellbare Schnittmenge. Robuste lebensmittelechte Gehäuse und leistungsstarke Motoren zeigen ihre Vorteile, wenn besonders viel Wurstaufschnitt hergestellt werden soll. Im Gastronomie-Bereich wird Metall bevorzugt. Aufschnittmaschinen aus Metall sind deutlich teurer als Aufschnittmaschinen aus Kunststoff und ihre verchromten Messer bewähren sich im Dauerbetrieb. Für maximale Sicherheit beim Schneiden sorgen ein Sichtschutz, ein Schnittguthalter und eine Schubhilfe mit Griff, damit die Hände so weit wie möglich vom Messer entfernt sind. Wurstschneidemaschinen werden oftmals auch als Allesschneider angeboten. Je nach Ausstattung lassen sie sich dann sogar auch zum Schneiden von Käse oder Brot benutzen.

Wie funktioniert eine Wurstschneidemaschine?

Bei der Wurstschneidemaschine wird die Ware auf einen Produkthalter, dem Schlitten, gelegt und an ein Rundmesser gedrückt. Dabei unterscheidet man Horizontalschneider (Ware wird in horizontaler Lage geschnitten) und Schwerkraftschneider (Produkt wird von der Schwerkraft zum Rundmesser gedrückt). Durch Verstellung können die Scheiben unterschiedliche Stärken von bis zu 40 Millimetern erreichen. Mit einer Wurstschneidemaschine können nicht nur Currywurst, Wiener Würstchen oder Bratwurst, sondern auch Schinken und Salami wunderbar zugeschnitten werden.

Wer stellt Wurstschneidemaschinen her?

Wurstschneidemaschinen, ob groß oder klein, werden nicht nur von Baumärkten, oder Elektroläden zur Verfügung gestellt, auch große Onlineversandhändler, wie Amazon, vertreiben Wurstschneidemaschinen von diversen Shop-Anbietern. Zudem gibt es private Hersteller, die ihre Ware online anpreisen.

Welche Arten von Wurstschneidemaschinen gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man hand- und strombetriebene Schlitten. Es gibt Geräte, in denen beide Antriebsarten möglich sind. Eine Wurstschneidemaschine aus Holz für Profis unterscheidet sich in Senkrecht- und Schrägschneider, wobei keine Schneidart besondere Vor- oder Nachteile hat. Vielmehr ist die Schneidart gewöhnungsbedürftig.

Wo kann man eine Wurstschneidemaschine kaufen?

Wurstschneidemaschinen sind nicht nur in größeren Elektrofachgeschäften oder Einkaufszentren zu erwerben, auch bieten diverse Online-Shops, wie Amazon, verschiedene Modelle von Wurstschneidemaschinen an. Die Auswahl im Internet ist vielfältig, weshalb für jeden Käufer ein richtiges Produkt dabei ist.

Wofür wird eine Wurstschneidemaschine verwendet?

Ob italienische Wurstschneidemaschine oder dänische Wurstschneidemaschine – alle Modelle lassen sich einwandfrei zum Scheibenschneiden von Wurstwaren, Schinken, Fleisch und anderen geeigneten Lebensmitteln benutzen.

Was ist beim Kauf von einer Wurstschneidemaschine zu beachten?

Bevor man sich für eine Wurstschneidemaschine entscheidet, sind einige Dinge zu beachten. Die Messer der Aufschnittmaschine müssen an das Schnittgut angepasst sein. Wellenmesser sind für Wurst gedacht. Es entstehen feine Scheiben ohne, dass die Fleischfasern reißen. Für das Schneiden von Käse gibt es spezielle Käsemesser. Sie sind beschichtet, damit die Käsescheiben nicht am Messer haften bleiben.

Zusätzliche Aufsätze ermöglichen das Schneiden von Lachs, Brot und Gemüse. Die Messer einer Brot und Wurstschneidemaschine passen sich durch den Schliff oder ihre Beschichtung an ihre Aufgabe an. Der Korpus einer Aufschnittmaschine aus Aluminium oder Edelstahl ist schwer. Deshalb sind manuell bedienbare Gastro-Aufschnittmaschinen in der Regel sehr standfest. Sie haben zusätzlich rutschfeste Gummifüße.

Beim Kauf sollte man daran denken, dass elektrische Aufschnittmaschinen einen elektrischen Anschluss benötigen. Die Schnittstärke liegt zwischen 0 und 17 Millimetern, bei einigen Modellen auch bis 20 Millimeter. Der Schneidvorgang erfolgt, wenn der Schneidtisch, auf dem das Schnittgut liegt, am Handgriff am rotierenden Messer entlang geführt wird. Der Durchmesser des Messers reicht von 195 Millimetern bis 300 Millimetern. Allesschneider mit senkrecht ausgerichtetem Messer eignen sich gut für Brot. Bei einem Schrägschneider rutscht das Schneidgut durch die Schräglage selbst zum Messer, was die Arbeit um einiges erleichtert. Horizontalschneidemaschinen schneiden das Schnittgut waagerecht.

Das rotierende Rundmesser ist gefährlich. Daher sind ein Messerschutz an der Maschine und die Einhaltung von Spaltmaßen sehr wichtig. Am Schlitten müssen Daumen- und Fingerschutz vorhanden sein. Für kleine Stücke ist ein Restehalter vorhanden, der verhindert, dass die Finger an das Messer geraten könnten. Bei der Reinigung und beim Schärfen des Messers sind besondere Maßnahmen erforderlich, um Schnittverletzungen zu verhindern.

Bei Wurstschneidemaschinen, die automatisch betrieben werden, sind Abnahmeförderer und Stapler standardmäßig dabei. Automatische Wurstschneidemaschinen können das Schnittgut nicht nur stapeln, sondern oft auch in Fächerform legen, um es ansprechend zu präsentieren.

Wie reinigt man eine Wurstschneidemaschine?

Zunächst sollte der Netzstecker vom Allesschneider aus der Steckdose gezogen werden. Alle losen Teile der Schneidemaschine dürfen in den Geschirrspüler gegeben werden. Zum Reinigen von Gehäuse, Messerabdeckung, Abstreifer und Schneidtisch benötigt man eine Bürste, ein feuchtes Tuch und Wasser. Hierzu sollte ein Reinigungsmittel, welches für die Nahrungsmittelindustrie zugelassen ist, verwendet werden. Um das Messer zu reinigen, eignen sich am besten Reinigungspappe, die Sie zum Reinigen unter das Messer gelegt wird, bevor die Aufschnittmaschine mit aufgedrehtem Schnittstärkeregler kurz angeschaltet wird.

Vor und Nachteile von einer Wurstschneidemaschine?

Vorteile:

  • Bei einer Wurstschneidemaschine kann die Schnittstärke stufenlos eingestellt werden.
  • Der Antrieb einer Aufschnittmaschine ist so konzipiert, dass er nicht allzu geräuschintensiv ist. Aufschnittmaschinen aus Vollmetall für den Gastrobereich decken die Anforderungen an die Lebensmittelhygiene. Sie erzeugen Aufschnitt im Dauerbetrieb oder nur nach Bedarf.
Nachteile:
  • Wurstschneidemaschinen zum Klappen sind im Durchschnitt etwas günstiger als Standgeräte. Leider sind sie nicht immer besonders stabil gebaut. Eine kürzlich stattgefundene Überprüfung durch Stiftung Warentest hat ergeben, dass zum Beispiel die Anschlagplatte nach dem Einstellen der Schnittstärke bei einer klappbaren Schneidemaschine oftmals etwas schief steht. Sobald Wurst oder anderes Schnittgut beim Schneidevorgang angedrückt werde, gerät sie zwar meist wieder in die Senkrechte, doch geraten durch die anfängliche Schieflage manche Scheiben leicht keilförmig. Vor allem bei der Verarbeitung von hartem Schneidgut – und gerade dann, wenn es sich um eine größere Menge handelt – kann der Betrieb mit einer Handkurbel sehr anstrengend sein. Auch die einseitige Belastung eines Arms kann als unangenehm empfunden werden.
  • Bei Profi Wurstschneidemaschinen, die manuell bedient werden, muss man grundsätzlich auch einen größeren Zeitaufwand rechnen. Die Geschwindigkeit, mit der man beim Schneiden vorankommt ist im Normalfall mit einer elektrischen Maschine deutlich höher. Wenn es sich um das Schneiden von einzelnen Scheiben handelt, sind kleinere Portionen kein Problem. Sobald die Menge jedoch größer wird, kann dies schon einen beträchtlichen Unterschied machen.
Fazit

Mit einer Wurstschneidemaschine kann man sowohl Wurstwaren als auch Schinken, Fleisch und andere geeignete Lebensmitteln in Scheiben schneiden.

Hier klicken für die beste Wurstschneidemaschine für 2019