Menu

Allesschneider Test: alles gut im Schnitt!

Elektrischer Allesschneider mit BrotModerne Allesschneider erfreuen sich heutzutage immer größerer Beliebtheit. Dabei greifen nicht nur passionierte (Hobby)Köche gerne auf Multischneider & Co. zurück, sondern auch alle diejenigen, die es einfach Leid sind mühsam ihre viele Scheibchen zu schneiden.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Allesschneider bei Amazon für 2019

Ein Gerät muss her, welches den Schneidprozess um ein Vielfaches beschleunigt und mit einem sauberen und gleichmäßigen Schneidergebnis aufwarten kann.

Egal ob ein elektrischer Allesschneider oder ein Allesschneider mit Kurbel: Beide Varianten erweisen sich im Allesschneider Test als schnittige Modelle (und das kann man wörtlich nehmen!) und erzeugen im Nu Schneidgut in Ihrer ganz persönlichen Wunsch-Dicke.

Allesschneider im Test: Welche Vorteile birgt so eine Küchenschneidemaschine?

Zum einen erspart Sie Ihnen viel Zeit beim Schneidvorgang! Während man sich mit einem regulären Messer durch älteres Brot, harten Käse oder saftigen Schinken nahezu durchquälen muss, ist das Schneiden von solchen Produkten mit einem Allesschneider im Handumdrehen erledigt. Auch sind solche Maschinen im Allgemeinen für den Dauerbetrieb geeignet, sodass auch größere Mengen an Schneidgut verarbeitet werden können. Ihr Arm wird es Ihnen danken, wenn Sie sich in dieser Hinsicht von Multischneider & Co. unterstützen lassen.

Bekomme ich denn auch wirklich die Scheiben, die ich haben möchte? In der Regel können alle Modelle im Allesschneider Test, egal ob als Aufschnittmaschine, Multischneider oder Küchenschneidemaschine deklariert, feinjustiert werden. Das heißt, dass Sie im möglichen Einstellbereich von 0 bis zu durchschnittlichen 2 cm und mehr die Dicke Ihrer Scheibe individuell anpassen können. Eine gute Maschine schneidet hauchdünnes Carpaccio ebenso gut wie eine dicke Scheibe Weißbrot für Croutons oder mitteldicke Gurkenscheiben für Ihren Salat. Und auch lästiges Zwiebel schneiden wird Ihnen von einem praktischen Multischneider gerne abgenommen.

Während es beim manuellen Schneidprozess mit einem Messer nicht immer möglich ist, die Schnittdicke beizubehalten, ist dies mit einem Allesschneider kein Problem. Überraschen und überzeugen Sie Ihre Familie und/oder Gäste mit einem professionellen Look Ihrer Häppchen, denn schließlich isst das Auge ja auch mit!

Wie finde ich einen guten Allesschneider?

KäsescheibenBei den meisten Modellen im Allesschneider Test handelt es sich um Metall-Allesschneider, die überwiegend auf Teile aus Plastik verzichten. Achten Sie auf Zusätze wie „Vollmetallausführung“ u.ä., denn solche Geräte erweisen sich in der Regel als robuster als Modelle aus Kunststoff. Grundsätzlich sollte Ihr Favorit einen soliden Eindruck machen – einzelne Teile sollten nicht wackeln oder klappern. Auch sollte im Speziellen der Schlitten leicht über seine Schiene gleiten und sich nicht verkanten.

Wer auf Sicherheit großen Wert legt und auch plant seinen Kindern den Umgang mit dem Allesschneider zu erlauben, sollte auf ein spezielles Sicherheitssystem achten. Viele Maschinen starten den Schneidprozess z.B. erst, wenn zeitgleich zwei Knöpfe gedrückt werden.

Ein Gerät mit Messerabdeckung, bzw. Fingerschutz schützt Sie zusätzlich vor bösen Verletzungen. Auch die Entnahme des Messers sollte leicht – ohne großes Geziehe und Gezerre – von statten gehen.

Niemand hat Lust seinen Multischneider, seine Aufschnittmaschine oder überhaupt irgendein Gerät aufwendig zu reinigen. Achten Sie daher auf allfällige Ritzen in denen sich Krümel und andere Essensreste sammeln könnten und erst wieder mühsam rausgepuhlt werden müssen. Geräte mit abnehmbaren Schlitten und Messerschneide sind ebenfalls schneller gereinigt als Modelle bei denen man um alles herum und dann nochmal hinein putzen muss. Ein Allesschneider mit separater Auffangschale entpuppt sich ebenfalls als ein wenig „pflegeleichter“.

Jede Aufschnittmaschine, bzw. jede Küchenschneidemaschine kommt mit ihren ganz persönlichen Produktmerkmalen. Dabei kann die mögliche Schnittdicke stark variieren. Während manche Geräte in unserem Allesschneider Test lediglich 15 mm dicke Scheiben schaffen, bringen es andere Geräte auf 20 mm oder sogar mehr. Überlegen Sie daher vor dem Kauf, welche Maschine in dieser Hinsicht das beste Modell für Sie ist.

Wenn es sich um ein qualitativ gutes Produkt handelt, behält es während des gesamten Schneidprozesses die Schnittdicke konstant bei. Bei etwas günstigeren Modellen aus unserem Allesschneider Test kann es dazu kommen, dass die Scheiben je nach Druck in der Dicke variieren und schlichtweg ungleichmäßig werden. Fazit: nicht wünschenswert!

Elektrisch oder manuell?

Ein Allesschneider mit Kurbel ist natürlich ökonomischer als ein elektrischer Allesschneider – verbraucht er doch überhaupt keinen Strom. Planen Sie viel Schneidgut zu verarbeiten, wäre die Investition in die elektrische Variante wohl aber eine Überlegung wert. Dabei muss es auch nicht immer gleich ein Gerät mit hoher Wattzahl sein. Mittlerweile finden sich bereits einige Modelle mit z.B. 65-Watt Energiesparmotoren auf dem Markt, die in puncto Leistung jedoch in nichts nachstehen.

Wer auf etwas engerem Raum lebt, mag zudem nach einem klappbaren Modell Ausschau halten. Dieses kann nach der Verwendung rasch wieder platzsparend verstaut werden. Sie planen einen intensiven Einsatz Ihres neuen Allesschneiders? Dann wäre ein Einbau-Allesschneider eventuell von Interesse für Sie! So gibt es bereits zahlreiche Modelle, die in, bzw. auf Unterschränke montiert werden können.

Wie wir bei unserem Allesschneider Test feststellen mussten ist nicht immer das notwendige Zubehör im regulären Lieferumfang mit enthalten. Achten Sie daher auf entsprechende Hinweise, ob das Sonderzubehör separat bestellt werden muss. Wenn es um die Montage Ihres Einbau-Allesschneiders geht, hilft Ihnen der Hersteller in der Regel auch gerne mit Tipps und Tricks weiter.

Allesschneider Test: Nicht jedes Gerät ist gleich gut…

Käse und FleischWie bei allen technischen Geräten gibt es auch bei Küchenschneidemaschinen große Qualitätsunterschiede und nicht immer ist das teuerste Produkt auch die beste Wahl. Halten Sie daher Ausschau nach Produktbewertungen in unserem Allesschneider Test, die offenlegen, mit welchen Mankos Sie bei Ihrem bevorzugten Gerät wohl rechnen müssen. Mit vielem kann man leben… aber auch nicht mit allem!

Und ein Allesschneider, der nicht alles schneidet, bringt nicht wirklich Vorzüge mit sich. Lassen Sie sich also nicht nur vom schönen Äußeren verleiten! Ebenso lohnt es einen Blick auf offizielle Test-Berichte, z.B. von der Stiftung Warentest zu werfen. Auch sie prüft die Geräte „auf Herz und Nieren“ und verhindert dank ihrer verlässlichen Testergebnisse, dass Sie Ihr Geld für ein Gerät ausgeben, welches Sie dann letzten Endes nicht zufriedenstellt. Um die Recherche zu vereinfachen präsentieren wir die besten Allesschneider im Test auf dieser Webseite mit Details, Pros, Kontras und Kundemeinungen.

Jedes elektrisch betriebene Gerät birgt ein gewisses Sicherheitsrisiko. Greifen Sie daher nie zu einem vermeintlichen Schnäppchen aus Fernost, bzw. allgemein ungeprüfter Ware. Ihr Gerät sollte mindestens ein deutsches Prüfsiegel oder das einer vergleichbaren, ausländischen Institution vorweisen können. Bei vorher nicht getesteten Geräten ist die Gefahr eines Kurzschlusses einfach zu hoch und auch in puncto Qualität muss man oft derbe Abstriche machen.

Hat man allerdings ein gutes Gerät im Allesschneider Test gefunden, kann man mit seinem Allesschneider sehr lange, „Scheibe für Scheibe“ seine Freude haben!

Hier klicken für eine Auswahl der besten Allesschneider bei Amazon für 2019