Allesschneider: Tipps zur Produktpflege

Der Allesschneider im Haushalt kommt vielseitig zum Einsatz. Jede Wurst-, Käse- und Brotscheibe wird mit diesem Gerät im Haushalt perfekt geschnitten. Wer einmal begonnen hat sein Frühstück so zu Recht zu schneiden, wird nur mehr sehr selten zu einem normalen Brotmesser greifen. Eine Maschine, die täglich zum Verarbeiten von Lebensmittel benutzt wird, muss aber auch regelmäßig und ordentlich gereinigt werden. In diesem Artikel liefern wir Ihnen eine kleine Anleitung zur Wartung und Pflege Ihres Allesschneiders.

Produktpflege des Allesschneiders

Das Gerät sollte jeden Monat mindestens einmal gründlich gereinigt werden, da sich Lebensmittelreste im Gehäuse und in den Fugen verfangen können. Wenn man den Allesschneider nicht reinigt, dann können diese Reste nicht nur zu einem Hygieneproblem werden, sondern die Maschine kann durch eine Vernachlässigung der Pflege auch eine kürzere Lebenszeit aufweisen.

Reinigung

  • Bevor sie das Gerät reinigen, trennen Sie es unbedingt von der externen Stromversorgung. Damit können Sie vermeiden, dass der Allesschneider versehentlich in Betrieb genommen wird, während Sie daran arbeiten.  Das Vermeiden von Unfällen sollte immer höchste Priorität einnehmen und immerhin hantieren Sie mit einem Gerät, das mit einer scharfen Messerscheibe bestückt ist.  Bei einem manuell betriebenen Allesschneider ist dieser Schritt natürlich nicht notwendig.
  • Sobald die Stromzufuhr unterbrochen ist kann das Gerät zerlegt werden. Das Gehäuse ist bei den meisten Schneidemaschinen relativ einfach zum Auseinanderbauen. Sollten Sie allerdings Zweifel haben, ist die mitgelieferte Gebrauchsanleitung ein gutes Nachschlagewerk.
  • Benutzen Sie zum Reinigen des Innenlebens der Maschine kein aggressives Spülmittel sondern lediglich warmes Wasser.
  • Um die schwerer erreichbaren Fugen und Ecken des Allesschneiders zu reinigen, können Wattestäbchen zur Hilfe genommen werden. Besonders die Areale rund um die Messerscheibe sollten mit extra Vorsticht gehandhabt werden.
  • Um das Messer zu säubern, bauen Sie am besten die Scheiben aus dem Gehäuse aus. Hierbei kann Spülmittel zur Reinigung genommen werden. Wie das Ausbauen Model-spezifisch gemacht werden muss, kann ebenfalls aus der Gebrauchsanleitung entnommen werden. In den meisten Fällen kann das Rundmesser aber einfach durch eine größere Schraube im Zentrum der Scheibe demontiert werden. Beim Reinigen der Messerscheibe ist aber höchste Vorsicht geboten um Schnittverletzungen vorzubeugen, da sie normalerweise sehr scharf ist.

Wartung des Allesschneiders

  •  Lässt die Schneidleistung Ihres Gerätes nach, dann ist es wahrscheinlich Zeit dafür, die Messerscheibe nachzuschleifen. Manchmal beinhaltet der Lieferumfang beim Kauf eines neuen Gerätes  einen zusätzlichen Schleifaufsatz für die Messer. Sollte das bei Ihnen nicht der Fall sein, dann können Sie als Alternative auch das Rundmesser zu einem professionellen Schleifer bringen. Erkundigen Sie sich aber genau über die Preise dieser Dienstleistung im Vorfall. Eventuell ist es gar nicht um ein vieles teurer, gleich ein neues Rundmesser nachzukaufen. Sie können natürlich auch einen ganz normalen Schleifstein kaufen und die Arbeit in Eigenregie durführen. Abermals ist hier große Vorsicht aufgrund etwaiger Verletzungsgefahr geboten.
  • Einmal pro Jahr braucht auch das Zahnrad des Antriebs ein wenig Aufmerksamkeit und muss geschmiert werden. Dazu kann zum Beispiel handelsübliche Vaseline verwendet werden. Um das Schmiermittel überall dort hin zu  bekommen, wo es benötigt wird, können abermals Wattestäbchen benutzt werden. Durch das Schmieren dreht sich die Messerscheibe wieder deutlich flüssiger und die Schneideleistung wird verbessert.

Die Produktpflege eines solchen Schneidgeräts ist zum Glück nicht sehr aufwendig und sollte regelmäßig von Ihnen durgeführt werden. Mit ordnungsgemäßer Pflege und ein wenig Liebe zum Detail wird Ihnen der Allesschneider noch über eine lange Zeit hinweg Frühstückfreuden bereiten.